Nokia 9 Pureview: HMD Global lädt zur MWC-Pressekonferenz ein

Nokia 9 Render-Bild
Es gehört zu den hartnäckigsten Gerüchten der letzten Monate: das neue Flaggschiff der Traditionsmarke Nokia. Nun hat Hersteller HMD Global zum offiziellen Presseevent auf den MWC 2019 in Barcelona eingeladen. Dort könnte das mögliche Nokia 9 Pureview vorgestellt werden. Derweil ist außerdem ein möglicher Preis bekannt geworden.

Der Beitrag Nokia 9 Pureview: HMD Global lädt zur MWC-Pressekonferenz ein erschien zuerst auf inside handy.

inside handy

Docoy: Mit diesen ultimativ tragbaren Projektor könnt ihr Eure Präsentation ganz unkompliziert von überall machen

Docoy heißt der portable Mini-Projektor, der unter 11 cm misst. Foto: Hersteller

Docoy heißt der leistungsstarke portable Mini-Projektor, der unter 11 cm misst. Foto: Hersteller

Videoprojektoren verwandeln einfache Räume in Filmsäle oder Seminarräume, bringen Projektionen an ein großes Publikum. Für alle, die diese aufregenden Funktionen in einem coolen und tragbaren Design sehen möchten, ist Docoy das passende. Der leistungsstarke Mini-Projektor ist auf Kickstarter.

Hinter Docoy verbirgt sich ein kleiner portabler Projektor, dank dem nicht mehr lange nach einem Seminarraum gesucht werden muss. Sehen Sie sich Videos bei allen Lichtverhältnissen an. Docoy bietet eine kristallklare Darstellung von 1080p mit den höchsten verfügbaren Lumen an, 300ANSI. Die Projektion des Bildschirms ist unglaublich groß und umfasst ein 120-Zoll-Display, das in kurzer Entfernung in der Nähe des Bettes geworfen werden kann. Der Projektor liefert zwei Audiosignale (3 W) und das Gerät wird von einer 4-Kern-CPU und einem Dual-Frequenz-WLAN unterstützt.

Mit Docoy kann der Betrachtungswinkel mühelos verschoben werden (+/- 40 ° vertikal und horizontal). Das Gerät verfügt über einen motorisierten Fokus. Ein praktisches Tool ist die Spiegelung des Bildschirms, mit der Android- und iOS-Benutzer ihre Bildschirme im Kinomaßstab anzeigen können. Benutzer können Inhalte direkt über ihre WLAN-Verbindungen (5G wird unterstützt) von Telefon, Tablet, Desktop oder Spielekonsolen ohne Verzögerung streamen. Wer kein WLAN hat, kann zwischen verschiedenen Optionen wählen, darunter HDMI, USB oder Bluetooth.

Einfach die Lieblingsspiele und Apps herunterladen oder Videos von beliebten Websites wie Hulu, HBO, Amazon Prime, YouTube oder Twitch streamen. Das Gerät verfügt über 8G ROM und ist ausgestattet mit MicroSD-Kartensteckplatz. Docoy ermöglicht so einen reichhaltigen Stream an Spielen und Filmen.

Lange Akkulaufzeit

Mit einer langen Akkulaufzeit (6 Stunden) können HD-TV-Shows ohne Unterbrechung abgespielt werden. Das Gerät ist ein guter Ersatz für Apple TV oder Android TV Box und andere Mini-Projektoren.  Docoy misst nur etwa 10,7 cm, wodurch er sich leicht in der Tasche tragen lässt.

Preise und Verfügbarkeit

Der Countdown zum Besitz des Videoprojektors Docoy hat auf Kickstarter begonnen – hier geht´s direkt zur Kickstarter Kampagne. Der tragbare Mini-Projektor ist für umgerechnet etwa 325 EUR inkl. 68 GB TF Card erhältlich. Der Versand erfolgt weltweit, die Lieferung erfolgt ab April 2019.

Video: Tragbarer Mini-Projektor Docoy


Technik Neuheiten

Telekom: Preiserhöhung für Tausende Kunden zum 2. Mai

Telekom T
Viele Kunden der Deutschen Telekom müssen sich zum 2. Mai auf eine höhere Grundgebühr für ihren Festnetz- und Internet-Anschluss einstellen. Der Redaktion von inside handy liegt ein entsprechendes Informationsschreiben der Telekom vor. Demnach wird der Preis für den Tarif MagentaZuhause S für Tausende Kunden angehoben. Weitere Änderung: Einen älteren Festnetztarif stellt die Telekom komplett ein und migriert betroffene Bestandskunden auf den Tarif MagentaZuhause XS.

Der Beitrag Telekom: Preiserhöhung für Tausende Kunden zum 2. Mai erschien zuerst auf inside handy.

inside handy

iBaby Care M7 im Test – Baby-Monitor mit 360° Kamera, Luftqualitäts-Messung, App, uvm.

ibaby-m7-baby-monitor

Baby-Monitor iBaby M7 – Misst und überwacht fast alles – wir haben ihn getestet!

Klassische Babyphones übertragen meist lediglich Ton – und selbst „moderne“ Babymonitore übertragen bei den meisten Herstellern nur pixelige kleine Videos aus einem einzigen Blickwinkel. Die Firma iBaby Labs hat sich hier mit dem iBaby Care M7 Baby-Monitor zum Ziel gesetzt dies zu ändern und Müttern sowie Vätern die Möglichkeit zu geben zu jeder Zeit und an jedem Ort bestmöglich über Ihre Kinder und Babys Bescheid zu wissen. Wir haben uns das Gerät deshalb angesehen und getestet. Das Ergebnis des iBaby Care M7 Tests und unsere Erfahrungen beim Einsatz Zuhause erfährt ihr hier in diesem Beitrag sowie im dazugehörigen Video, wo wir auch die App zeigen.

Funktionen & Besonderheiten

ibaby-care-m7-baby-monitor-funktionen

iBaby M7 – Baby Monitor mit sehr vielen Sensoren und Funktionen – Überblick

Viele Daten von Überall verfügbar

Das iBaby Care M7 Babyphone ist via Android oder iOS App direkt mit dem Smartphone und Tablet verbunden und benachrichtigt verknüpfte Personen bei Geräuschen, Bewegungen, Temperatur-Veränderungen, Luft-Veränderungen, zu voreingestellten Zeiten zum Füttern & Windel wechseln, etc. Mit der steuerbaren 360° Kamera hat man zudem den ganzen Raum im Blick und hört was passiert. Wer möchte kann auch via App und das iBaby Care Gerät mit den Kindern direkt sprechen.

Immer die passende Musik

Zudem gibt es auch eine große Auswahl an Liedern, Sounds und Geräuschen um die Kinder zu unterhalten oder ruhig einschlafen zu lassen. Als besonderes Gadget gibt es auch noch einen Mond- & Sternenhimmel Projektor der auf Knopfdruck (auch am Gerät selber, ohne Smartphone) eingeschalten werden kann und auch nach einem bestimmten Zeitintervall wieder abdunkelt.

Sehr viele Features, doch wir wollten es genau wissen und haben den iBaby Care M7 Babymonitor selber getestet. Hier ist unser Testbericht und unsere Erfahrungen zu diesem Gerät.

Testbericht zum iBaby Care M7 Babyphone

iBaby M7 Baby Monitor im Test von Technikneuheiten.com

iBaby M7 Baby Monitor im Test von Technikneuheiten.com

Der Funktionsumfang ist wirklich beeindruckend. Man weiß genau Bescheid, wie es um die Raumluft beim Baby bestellt ist, ob gelüftet werden muss, es zu kalt ist oder die Luftfeuchtigkeit eventuell etwas gering ist und der Husten ev. daher kommt. Einen Alarm für diese Werte haben wir jetzt nicht eingestellt bei uns Zuhause, aber es ist dennoch gut zu wissen, wie die Werte so sind. Wer aber dazu neigt zu vergessen die Fenster im Winter zuzumachen, kann einen Alarm auf 16 Grad stellen und wird somit benachrichtigt, sollte es rund um das Kind kalt werden. Hier eine übersicht über alle Alarme, die man setzen kann basierend auf Uhrzeiten, Intervallen oder Messwerten der Sensoren.

ibaby-care-m7-alarmfunktionen

ibaby-care-m7-einstellungen

Die 360° Kamera nutzen wir Zuhause eigentlich kaum in der Nacht – da reichen uns die akkustischen Signale bislang aus. Die Nachtsicht-Bilder wären allerdings durchaus brauchbar um grob zu sehen, was das Kind gerade macht. Für arbeitende Elternteile wie mich ist es aber interessant, sich dazwischen mal Zuhause „Einzuloggen“ und zu sehen was gerade los ist. Wenn einem dannach ist, kann man sogar mit der Familie und den Kindern über die Android / iPhone App und den iBaby Care sprechen, das kam jedoch bei unseren kleinen Kindern noch nicht so gut an 😉

Bei den Liedern gibt es zum Glück eine ganz gute Auswahl an deutschen Titeln. Bei den Geschichten sind aktuell leider nur englische Stories auf dem Gerät verfügbar. Da kommt hoffentlich noch etwas mehr in Zukunft, wobei wir eh mehr die Melodien nutzen als wirklich Kinderlieder mit Songtexten. Hier gibt es eine riesige Auswahl – auch nach Lebensmonat geordnet.

ibaby-care-m7-lieder-musik

Etwas schade ist, dass man wirklich das Smartphone und eine WLAN-Verbindung braucht um das Gerät zu betreiben und es auch keinen integrierten Akku hat. So muss es immer am Strom angeschlossen sein, damit es funktioniert und man muss WLAN Empfang im Zimmer haben.

Auch die App hat noch einen kleinen Bug – Wenn man auf den Musik-Icon klickt, stürzt die Anwendung hin und wieder ab. Ansonsten gibt es aber sehr viele Einstellungen und Funktionen die sehr praktisch sind.

Die Einrichtung des Baby Monitors ist hingegen relativ einfach. Man muss lediglich die iBaby App installieren, sich einen Account anlegen und sofern man im WLAN Netz ist wo sich auch das Gerät befindet, wird es einem auch gleich zur Verknüfung vorgeschlagen und man sieht gleich die Kamera-Aufnahme, die man auch mit den Fingern direkt steuern kann. Einzig die Temperatur war bei unserem Gerät noch auf Fahrenheit eingestellt – dies ließ sich in den Einstellungen aber schnell korrigieren.

ibaby-care-m7-einrichtung-wlan

Eine Funktion an die wir zuerst gar nicht so gedacht haben war der Hilfebutton. Wenn man den Mondlicht Button an der Basis des Geräts für 5 Sekunden drückt, geht ein Alarm beim Handy los. Wir nutzen das immer, wenn wir das Handy grad nicht finden 😉

ibaby-care-m7-hilfebutton

Hinweis: Uns wurde ein Gerät von iBaby Labs für diesen Test zur Verfügung gestellt. Auf die Inhalte dieses Testberichts hattte dies keinen Einfluss.

Hersteller Video

Fazit zum iBaby Care M7 Test

Für die reine Überwachung der Kinder während der Nacht braucht man vermutlich nicht alle diese tollen Funktionen. Um aber generell Bescheid zu wissen wie es um die Kleinen steht oder mal bei der Frau oder Babysitterin reinzuschauen wenn man weg ist, sicherlich eine gute Idee. Für den Urlaub kann man die Kamera des Baby-Monitors sicherlich auch auf die Eingangstüre richten und mit einem Bewegungsalarm hinterlegen – so hat man gleich auch eine Alarmanlage. Hier kann man sogar einstellen, dass ein 15 Sekunden Video gleich mit aufgenommen und an die App übertragen wird.

Wer so gut wie Möglich von überall aus wissen möchte, was Zuhause los ist, für den ist dises Babyphone von iBaby Care sicher eine gute Lösung.

iBaby Care M7 Kaufen

Auf Amazon kann man eine Version mit Nachtlicht (Sternenhimmel Projektor) um ca. 213 € kaufen via Amazon Prime – Die Variante iBaby M7 Lite ohne Nachtlicht kostet ca. 199 € zum aktuellen Stand. Zudem ist in der Lite-Variante auch der Kamera Radius etwas geringer und der Luftqualitäts-Messer misst nur die Luftqualität via CO2-Gehalt, jedoch nicht Gerüche.

Alle Angaben ohne Gewähr. Preise können sich zwischenzeitlich geändert haben.


Technik Neuheiten

Samsung Galaxy Note 9: Update auf Android 9 Pie wird verteilt

Samsung Galaxy Note 9 mit Stift liegen auf dem Tisch
Nach und nach bahnt sich Android 9 Pie einen Weg auf immer mehr Android-Smartphones. Hersteller benötigen einige Zeit, um das Betriebssystem an die eigenen Produkte anzupassen. Bei Samsung ist dies mittlerweile der Fall: Nach dem S9-Flaggschiff-Duo erhält nun auch das Galaxy Note 9 die neueste Android-Version.

Der Beitrag Samsung Galaxy Note 9: Update auf Android 9 Pie wird verteilt erschien zuerst auf inside handy.

inside handy

Mercedes-Benz Vision Urbanetic: 12-Mann-Vehikel für die Zukunft

Mercedes-Benz feiert die Weltpremiere des neuen CLA, die US Premiere des EQC und die US-Premiere des Vision URBANETIC.
Mercedes-Benz is celebrating the world premiere of the new CLA, the US premiere of the EQC and the US premiere of the Vision URBANETIC. / Credit: Mercedes-Benz

Im Moment findet die CES 2019 in Las Vegas statt, die eigentlich die Unterhaltungselektronik in den Fokus legt. Allerdings hat sich auch Mercedes-Benz mit einer überraschenden Präsentation zu Wort gemeldet und gleich zwei neue Fahrzeuge präsentiert.

Mercedes-Benz Vision Urbanetic zur CES vorgestellt

Unter anderem mit dem Mercedes-Benz Vision Urbanetic ein Konzept, das auf den im Artikel befindlichen Bildern zu sehen ist und das aufzeigt, wie sich Mercedes die Zukunft vorstellt. Zumindest, wie dies in gewissen Bereichen der Fall sein könnte.

Talk: Mercedes-Benz Vans: The Future of Urban Mobility with Wilfried Porth, Member of the Board of Management of Daimler AG and Human Resources and Director of Labour Relations at Daimler AG Mercedes-Benz Vans
Talk: Mercedes-Benz Vans: The Future of Urban Mobility with Wilfried Porth, Member of the Board of Management of Daimler AG and Human Resources and Director of Labour Relations at Daimler AG Mercedes-Benz Vans / Credit: Mercedes-Benz

Beim Vision Urbanetic handelt es sich erst einmal nur ein Konzept, sodass natürlich nicht gesagt ist, dass dieses auch in die Realität umgesetzt wird. Das Konzept klingt aber so spannend, dass eine Umsetzung in Zukunft nicht überraschen würde.

Autonomes Fahrzeug für 12 Menschen

Das Vision Urbanetic ist ein autonomes Fahrzeug, benötigt also entsprechend keinen menschlichen Fahrer, um von A nach B zu gelangen. Allerdings ist das Vision Urbanetic ideal einsetzbar etwa als Großraumtaxi in der Großstadt.

Mercedes-Benz feiert die Weltpremiere des neuen CLA, die US-Premiere des EQC und die US-Premiere des Vision URBANETIC: Britta Seeger und Ola Källenius am neuen CLA.
Mercedes-Benz is celebrating the world premiere of the new CLA, the US premiere of the EQC and the US premiere of the Vision URBANETIC: Britta Seeger and Ola Källenius at the new CLA. / Credit: Mercedes-Benz

Denn insgesamt können sich bis zu zwölf Personen im Vision Urbanetic aufhalten, was dementsprechend viel Platz bedeutet. Außerdem ist die Außenseite des Vision Urbanetic mit einem 360°-Display versehen, das eine Kommunikation mit der Außenwelt erlaubt.

Auch neuer Mercedes-Benz CLA 2019 präsentiert

Anders als das Vision Urbanetic wird es den Mercedes-Benz CLA 2019 auf jeden Fall auf dem Markt geben, und das schon zeitnah. Auch die aktuelle Variante des CLA wurde im Rahmen der CES 2019 von Mercedes-Benz präsentiert.

Bei diesem hat Mercedes das Äußere innen und außen verändert, im Vergleich zum Vorgänger wirkt der neue CLA noch dynamischer und aggressiver. Auf der anderen Seite ist aber auch der Platz gestiegen, was insgesamt mehr Komfort bedeuten sollte.

Quelle: Mercedes-Benz via New Atlas

Beitragsbild, Bilder im Artikel: Mercedes-Benz


Technik Neuheiten

Powered by Yahoo! Answers

I am responsive!